Spitzenergebnisse durch Frank Guderlei und Bernd Gerner

Gibt es doch noch ein spannendes Finale? Bei den Rundenwettkämpfen mit der Sportpistole im Schützenkreis Biberach-Iller konnte in der Kreisliga A der Tabellenzweite die SGi Biberach 1 beim Tabellenführer dem SV Essendorf durch einen 789:776 Ringe-Sieg den Vorsprung der Essendorfer auf 30 Ringe reduzieren. Der Matchwinner dieser Begegnung war der Biberacher Frank Guderlei der mit seinen 274 Ringe einen großen Anteil an diesem Ergebnis hatte. Diese 274 Ringe waren zudem das zweitbeste Einzelergebnis der diesjährigen Rundenwettkämpfe. Die Tabellennachbarn SV Reinstetten 1 und SV Ringschnait 1 erkämpften sich sehr guten 781:781 Ringen ein Unentschieden. Der Reinstetter Bastian Braito war mit seinen 268 Ringen der beste Einzelschütze dieser Paarung. Beide belegen weiterhin Tabellenplatz 3 und 4 und werden in die Meisterschaft-Entscheidung nicht mehr eingreifen können. Ein weiteres Nachbar-Duell war die Zweite des SV Laupheim gegen des SV Umlachtal Fischbach. In dieser ausgeglichenen Partie, wo kein Schütze herausragte,  setzten sich die Fischbacher in Laupheim knapp mit 700:698 Ringen durch. Beim Aufeinandertreffen der beiden am Tabellenende sich befindlichen Mannschaften setzte sich die 2. Mannschaft der SGi Bad Schussenried bei der Ersten des SV Birkenhard mit 744:722 Ringen durch. Hier ragten der Schussenrieder Christoph Diem mit 267 und der Birkenharder Martin Hecht mit 364 Ringen heraus. Diese beiden Mannschaften bleiben weiterhin am Tabellenende. In der Kreisliga B setzten sich die Positionskämpfe hinter Tabellenführer SGi Bad Schussenried 2 fort. Nun hat der SV Ringschnait 2 mit dem mit Abstand besten Ergebnisses dieses Durchgangs sich wieder auf den 2. Platz geschoben. Die Ringschnaiter besiegten, auch Dank des hervorragenden Ergebnisses von 270 Ringen durch Natalja Geddert Rolla, den SV Birkenhard 2 klar mit 783:699 Ringen. Gleichzeitig bezwangen die SGi Bad Schussenried 3 die Dritte des SV Ringschnait mit 771:670 Ringen. Hätte hier der Schussenrieder Dietmar Miehle mit seinen 270 Ringen nicht einen Sahnetag gehabt, wäre evt. die Tabellenführung verloren gegangen. So haben die Schussenrieder noch 11 Ringe Vorsprung. Hier ist ein spannendes Finale vorprogrammiert. Der SV Umlachtal Fischbach, als bisheriger Tabellenzweiter, lies bei seiner 759:769 Ringe-Niederlage bei der 2. Mannschaft des SV Reinstetten Federn und rutsche auf Platz 3 ab. Der SV Reinstetten 2 bleibt weiterhin vierter. In dieser Partie erzielte der Reinstetter Bernd Gerner, wie der Biberacher Frank Guderlei, mit 274 Ringen das überragende Ergebnis der Kreisliga B.  Birkhard’s Dritte setzte sich gegen die 4. Mannschaft des SV Reinstetten mit 747:712 Ringen durch. Hier erzielte der Reinstetter Lars Bombosch mit 361 Ringen das beste Ergebnis dieser Paarung. Die guten 263 Ringe durch Frank Müller konnten die 720:697 Ringe-Niederlage der Zweite der Kreisstädter beim SV Reinstetten 3 nicht verhindern. In der Tabelle hat sich nichts wesentliches geändert. Der SV Birkenhard 3 liegt weiterhin vor der Zweiten der SGi Biberach, dem SV Reinstetten 3, SV Birkenhard 2 sowie der Vierten aus Reinstetten. Tabellenschlusslicht ist weiterhin die 3. Mannschaft des SV Ringschnait.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.